Zahnarztpraxis Dr. Ravnik
Für Ihr Lächeln.
Wir bemühen uns um Sie!
100%
wohl-
fühlen

Unser Leistungsspektrum - Kiefer­orthopädie & Zahn­regu­lie­rungen

 

Info zur "Gratiszahnspange"

Seit 1.07.2015 gibt es in Österreich die sogenannte "Gratiszahnspange" für Kinder und Jugendliche bis zum 18. Lebensjahr, aber nur für Patienten mit schwerwiegenden Zahnfehlstellungen.

Diese werden nach einer neuen IOTN 1-5 Skala beurteilt und nur Schweregrad IOTN 4+5 haben Anspruch auf diese "Gratiszahnspange".

Für diese Leistungen bin ich qualifizierter Wahlkieferorthopäde das bedeutet, dass unseren Patienten ebenfalls ein Anspruch auf Rückerstattung der Kosten (bei IOTN 4+5) gewährt wird.

Honorare für kieferorthopädische Behandlungen gemäß § 153a ASVG ab 1.7.2015
  • Kieferothopädische Beratung
    Tarif € 16,90       Kassenleistung GKK €13,52
  • Interzeptive Behandlung
    Tarif € 854,00     Kassenleistung GKK € 683,20
  • Reparatur der interzeptiven Bahanddlung
    Tarif € 60,00       Kassenleistung GKK € 48,00
  • IOTN-Feststellung (inkl. Röntgen)
    Tarif € 50,00       Kassenleistung GKK € 40,00
  • Behandlungspauschale der kieferorthopädischen Hauptbehandlung
    Tarif € 4.550,00  Kassenleistung GKK € 3.640,00
  • Reparatur der kieferothopädischen Hauptbhandlung
    Tarif € 60,00       Kassenleistung GKK € 48,00
  • Ausgliederung nach einem Behandlerwechsel
    Tarif € 227,50     Kassenleistung GKK € 182,00
  • Abbruch der kieferorthopädischen Hauptbehandlung
    Tarif € 227,50     Kassenleistung GKK € 182,00

Die Tarife können sich je nach Dauer und Schwierigkeitsgrad der Behandlung zwischen +- 20 % bewegen.

Vorteile in meiner Ordination als Wahlkieferorthopäde sind geringe Wartezeiten auf Beginn der Behandlung und persönliche ärztliche Betreuung.

Diese Maßnahmen bedeuten für viele Familien unserer Patienten eine gewaltige Entlastung des Familienbudgets und ermöglicht in Zukunft vielen Patienten sich in unserer Ordination ein gesundes und schönes Lächeln zu erfüllen!

Wir freuen uns auf Ihren Besuch und ein persönliches Gespräch, bei dem wir einen idividuellen Plan für Sie erstellen können!

Mit freundlichen Grüßen

Ihr KFO-Team Dr. Ravnik





















 

Was ist Kieferorthopädie

Die Kieferorthopädie ist ein Teilgebiet der Zahnmedizin, das sich mit der Vorbeugung, Erkennung und Behandlung von Zahn- und Kieferfehlstellungen befasst. Für die moderne Kieferorthopädie benötigt der Zahnarzt eine langjährige Zusatzausbildung und eine ständige Fortbildung um die neuesten Therapiemöglichkeitem anwenden zu können. So verwenden wir in unserer Ordination die modernsten Bracketsysteme, angepasst an die individuellen Therapiebedürfnisse. (zb. selbstlegierende Speedbrackets, ästhetische Keramikbrackets etc...) Auch moderne Verankerungsimplantate die nach der kieferorthopädischen Behandlung entfernt werden bieten wir in unserer Ordina?tion an.

Zahnregulierungen
 

Warum brauche ich eine Zahnspange

1. Funktion:
Die Zähne können Ihre Funktion nur dann lange und erfolgreich ausüben wenn sie die optimale Lage zueinander haben. Ist dies nicht der Fall kommt es in weiterer Folge zu Komplikationen wie zB: erhöhtes Kariesrisiko, Paradontose, vorzeitiger Zahnverlust, Kiefergelenksprobleme, Kopfschmerzen, Migräne, Verspannungen im Rücken und Nackenbereich.

2. Ausstrahlung:
Schöne gerade Zähne bringen Selbstbwusstsein, Attraktivität und erleichtern das alltägliche Leben. (Beruf, Partner, sozialer Kontakt)

Fast unsichtbare Zahnspange
Invisalign
 

Vorteile von Invisalign


  • nahezu unsichtbar
  • auf Grund fehlender Drähte und Brackets kommt es zu weniger Irritationen der Mundschleimhaut
  • durch einfaches herausnehmen der Schiene, können Sie alles Essen und Trinken
  • auch die Mundhygiene kann dadurch wie gewohnt durchgeführt werden

 

Wann ist Kieferorthopädie möglich?

Kieferorthopädie ist grundsätzlich in jedem Alter möglich! Jugendliches Alter erleichtert jedoch vieles. Die erste Beratung sollte mit 5 - 6 Lebensjahren erfolgen um Frühfehlstellungen wie Kreuzbiss, Progenie, offener Biss etc. zu erkennen oder auszuschliessen. Die zweite Beratung erfolgt zw. dem 8. - 10. Lebensjahr. In diesem Alter liegt der optimale Zeitpunkt um mit Funktionskieferorthopädie, meist mit abnehmbaren Zahnspangen ( Bionator etc...) zu beginnen. Es ist noch genug Wachstum vorhanden. Die dritte Beratung erfolgt ca. zw. dem 10. - 12. Lebensjahr wenn die meisten der bleibenden Zähne bereits durchgebrochen sind. Dies ist die beste Zeit mit einer festsitzenden Zahnspange (Brackets) zu beginnen. Die vierte Beratung erfolgt im Erwachsenenalter. In jedem Alter ist eine Zahnspange möglich, jedoch ist die Behandlung meist aufwendiger. Unser ältester Patient, der erfolgreich mit einer Zahnspange versorgt wurde, ist 68 Jahre alt. (Präprothetische Kieferorthopädie) Bei erwachsenen Patienten ab dem 18. LJ. ist auch häufig eine Zusammenarbeit mit einem Kieferchirurgen notwendig. Da das Wachstum abgeschlossen ist muss der Chirurg manchmal durch einen Eingriff die beiden Kiefer in die richtige Relation zueinander bringen. Die Zahnfehlstellung wird aber im voraus in unserer Ordination korrigiert. Präprothetische Behandlung: Durch kieferorthopädische Maßnahmen (z.B. Aufrichtung von Zähnen) können oft bessere Voraussetzungen für Ihren neuen Zahnersatz geschaffen werden.

Zahnregulierungen
 

Ablauf einer kieferorthopädischen Behandlung


  • Erstgespräch:
    Allgemeine Informationen

  • Diagnose und Planung:
    Modellanalyse, Panoramaaufnahme, Fernröntgenanalyse, Fotoanalyse, Wachstumsanalyse

  • Behandlung:
    1. Abnehmbare Zahnspangen: die Behandlung erfolgt mit herausnehmbaren Plattenapparaturen oder mit funktionskieferorthopädischen Spangen ( Bionator, Aktivator, usw..) solange noch genügend Wachstum vorhanden ist.
    2. Festssitzende Zahnspangen:(Bracketts) mit Hilfe von Bracketts können Zähne entlang eiens Führungsdrahtes bewegt werden, bis die Funktion der Zähne optimal ist.

  • Dauer der Behandlung:
    Je nach Schweregrad dauert eine Behandlung im Schnitt 2 - 3 Jahre, selten länger als 3 Jahre. Oft beginnt man mit einer abnehmbaren Zahnspange, später folgt meist die festsitzende Brackettapparatur.

  • RETENTION: (Haltegerät)
    Nach jeder kieferorthopädischen Behandlung (aktive Phase) schließt sich eine Stabilisierung des Behandlungsergebnisses an (passive Phase).

    Dauerhaft schöne Zähne sind leider auch nach einer erfolgreichen kieferorthopädischen Behandlung keine Selbstverständlichkeit, denn die Zähne sind im Knochen nicht fest verankert.
    Im Alterungsprozess kommt es zu Umbauvorgängen im Knochen und zu Bissveränderungen die zu erneuten Zahnfehlstellungen führen können.
    Ebenso können sich die Zähne durch den Wachstumsdruck der Weisheitszähne, meist im Alter von 16-18 Jahren verschieben. Um genau das zu verhindern bedient man sich spezieller Haltegeräte durch die eine Langzeitstabilisierung erreicht werden kann.
Unser freundliches Team
 

Warum unsere Ordination?

  1. Langjährige Ausbildung und Erfahrung sowie ständige Fortbildung auf nationalen und internationalen Kongressen ua: University of Sydney: Abteilung für Kieferorthopädie unter Prof. Darendelier, Kieferorthopädische Ausbildung bei Prof. Richter, 3 jährige kieferorthopädische Langzeitausbildung am Dr. Wilhelm Brenner-Institut in Wien

  2. Alles in einer Ordination: Während der KFO Behandlung können wir auch Füllungstherapie, chirurgische Eingriffe, professionelle Zahnreinigung etc anbieten

  3. Freundliches motiviertes Ordinationsteam

  4. Wir nehmen uns Zeit für Sie (ausführliche Beratung und Aufklärung)

  5. Modernste Technologien (durchsichtige Keramikbracketts, selbstlegierende Speedbracketts etc... )